Gruppentreffen mit Fachärztin

Am 17. Juni 2009 traf sich die Gruppe mit Frau Dr. Jeleva zu einem Vortrag über die “Volkskrankheit” COPD. Die Abkürzung COPD steht als Sammelbegriff einer Gruppe von Krankheiten der Lunge, die durch Husten, vermehrten Auswurf und Atemnot bei Belastung gekennzeichnet sind.

Wer früher raucht, ist länger tot

Rauchern, die sich schon in der Jugend dem blauen Dunst hingegeben haben, ist die Lebenserwartung geringer als bisher angenommen. Die DGP geht davon aus, dass dieser Personenkreis möglicherweise mehr als 20 Jahre früher stirbt als gleichaltrige Nichtraucher.

Info-Tag 2008 in Nürnberg

Patienteninfo-Tag über chronische obstruktive Lungenerkrankung (COPD) am 19. April im Grand-Hotel Nürnberg.
Nach Schätzungen sind in Deutschland drei bis fünf Millionen Menschen an COPD erkrankt. Nahezu alle COPD-Patienten sind Raucher, ehemalige Raucher, oder aber dem Passivrauchen ausgesetzte Menschen.

Lungenemphysem

Bei einem Lungenemphysem handelt es sich um eine irreversible Vergrößerung des Luftraums der Lunge. Durch diese krankhafte Überdehnung kommt es im Laufe der Zeit zur Zerstörung besonders der Alveolen (Lungenbläschen).

COPD

Vielen ist die Bezeichnung COPD unbekannt, obwohl sie sich im wahrsten Sinne des Wortes zur Volkskrankheit entwickelt hat. Alleine in Deutschland leiden ca. 6-8 Millionen Menschen daran.