COPD durch ­A1-Antitrypsin-Mangel?

COPD durch ­A1-Antitrypsin-Mangel?

Leiden Sie, ein Familienmitglied oder jemand aus dem Bekanntenkreis unter Atemnot, Auswurf oder chronischem Husten? Falls ja, hat der Arzt eventuell eine chronische Lungenerkrankung festgestellt, eine COPD oder Asthma. Das wäre nicht ungewöhnlich, denn allein in Deutschland leben schätzungsweise sieben Millionen Menschen mit der Diagnose COPD. Als mögliche Ursache kommen zum Beispiel Tabakrauch und Feinstaubbelastung infrage. Was aber kaum bekannt ist: Bei einigen von ihnen ist die wahre Ursache der Beschwerden eine ganz andere. Nämlich ein Alpha-1-Antitrypsinmangel, kurz ­Alpha-1-Antitrypsin-Mangel, der schnell übersehen werden kann. Alpha-1-Proteinase-Inhibitormangel ist ein weiterer Begriff für diese Erkrankung. Der Grund für den ­Alpha-1-Antitrypsin-Mangel ist ein angeborener Gendefekt.

Weitere Informationen: Diagnose COPD