10. Deutscher Lungentag in Nürnberg

10. Deutscher Lungentag in Nürnberg

lungentag_presse
10. Deutscher Lungentag

Der Deutsche Lungentag findet alljährlich statt, um die Menschen auf die Gefährlichkeit von Lungenerkrankungen aufmerksam zu machen. Gleich vier die Lunge betreffende Erkrankungen gehören zu den zehn häufigsten tödlichen Krankheiten. Aufgrund des 10. Jubiläums gab es auf dem Nürnberger Jakobsplatz erstmals in der Geschichte des Deutschen Lungentags eine Hauptveranstaltung. Am Informationstag wurden Fragebögen mit acht einfachen Fragen ausgeteilt, durch dessen Beantwortung Interessierte feststellen konnten, ob sie eventuell zur COPD-Risikogruppe gehören. Wie Prof. Dr. Worth ausführte, sind chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) durch Tabakkonsum und diverse Umwelteinflüsse, wie etwa Feinstaub, weiter auf dem Vormarsch: „Zehn Prozent der über 40-Jährigen sind daran erkrankt.“ Die Tendenz ist weiterhin steigend.

Im gut besuchtem Pavillon waren Stände aufgebaut, wo sich jeder mittels ausgelegtem Informationsmaterial und im persönlichem Gespräch informieren konnte. Präsent waren neben der Deutschen Atemwegsliga und Deutschen Lungenstiftung auch die Arbeitsgemeinschaft Lungensport, Selbsthilfeaktive der Deutschen Selbsthilfegruppe für Sauerstofflangzeittherapie und der Deutschen Emphysemgruppe. Ebenfalls anwesend waren Abteilungen des Nürnberger Klinikums.

Besonders in Anspruch genommen wurde das Angebot, einen kostenfreien Lungenfunktionstest durchführen zu lassen. Zeitweise bildeten sich sogar längere Warteschlangen, da die aufgestellten Funktionskabinen den Andrang nicht bewältigen konnten. Neben einem Lungenfunktionstest wurden noch weitere kostenlose Überprüfungen angeboten: Interessierte Bürger konnten an verschiedenen Stationen Blutdruck, Puls, BMI (Body Mass Index), Sauerstoffsättigung oder auch die Handkraft messen lassen.

Auf dem Podium klärten Spezialisten die Zuhörer über Themen wie Schlafapnoe, Schnarchen, Atemübungen, Lungensport, Allergien usw. Prof. Dr. Worth zeigte den Besuchern unter anderem die richtige Anwendung der verschiedenen Inhalatoren, damit die Substanzen auch wirklich an die richtigen Wirkstellen gelangen. Der Sportwissenschaftler und Therapeut Dr. Oliver Göhl unterstrich die Wichtigkeit des Lungensports als Komponente der pulmonalen Rehabilitation. Seine Ausführungen wurden durch praktische Übungen untermalt, an denen Besucher aktiv teilnehmen konnten.

Fotos vom Lungentag in Nürnberg: